Tel: +49 (0)2241 25527 0 - Mail: info@camaflex.de

Thema_Krankenkasse

Wer trägt die Kosten für einen Haarersatz?

Die Kosten für Haarersatz können von Ihrer Krankenkasse übernommen werden. In welchem Umfang sich Ihre Krankenkasse an den benötigten Kunsthaarperücken oder Echthaarperücken beteiligt, hängt dabei wesentlich von Ihrer Krankenkasse und der medizinischen Begründung ab. Beispielsweise, ob Sie Alopecia haben und Sie deswegen eine Perücke oder eine Haarintegration benötigen, oder ob es sich um eine Perücke für Chemopatienten oder andere Indikationen handelt.

Rezept für Haarersatz notwendig für Kostenübernahme bzw. -beteiligung

Damit die gesetzliche oder private Krankenversicherung die Kosten für die Perücke übernehmen kann, muss der Haarausfall von einem Arzt medizinisch begründet und der Haarersatz auf Rezept verschrieben werden. Denn grundsätzlich übernehmen Versicherungen die Kosten für das Zweithaar komplett oder auch anteilig nur, wenn der Haarausfall eine medizinische Ursache hat und ein entsprechendes Rezept ausgestellt wurde.

Leider wissen viele Ärzte nicht, was auf dem Rezept stehen muss um den passenden Haarersatz zu erhalten. Wenn Sie Alopecia Areata haben und nur kreisrunden Haarausfall haben, dann sollte ihr behandelnder Arzt einen maßgefertigten Haarersatz verordnen, da dieser in Ihr noch vorhandenes Eigenhaar integriert werden kann. Leiden Sie an Alopecia Totalis oder Alopecia Universalis, so sollte Ihr Arzt im besten Fall eine maßgefertigte Perücke verordnen. Im besten Fall steht auf dem Rezept keine Einschränkung bzgl. der Haarqualität wie z.B. Echthaar- oder Kunsthaarperücke, da dies die Möglichkeiten von vornherein stark einschränken. Alopecia Betroffene haben als Dauerträger ganz andere Anforderungen an ihren Haarersatz als Kurzzeitträger, die unter anderem aufgrund von Chemotherapie eine Perücke benötigen. Hier sollte der Arzt jedoch ebenfalls schlicht eine Perücke aufgrund von therapiebedingten Haarausfall verordnen, da Sie Ihr Zweithaarspezialist so ebenfalls auf Ihren Wunsch hin mit einer Echthaarperücke versorgen kann.

Sind Sie bei einer Privat-Krankenversicherung versichert, erstellen wir Ihnen einen Kostenvoranschlag für die von Ihnen gewählte Perücke. Diesen reichen Sie zusammen mit dem Rezept vom Arzt bei Ihrer Versicherung ein. So kann im Voraus geklärt werden, welche Kosten für den Haarersatz die Versicherung übernimmt.

Termin beim Zweithaar-Spezialisten im Perücken-Shop vereinbaren

Mit oder ohne Rezept können Sie sich in einem unserer Perücken-Shops fachkundig beraten lassen. Gemeinsam suchen Sie Ihren Haarersatz aus, der Ihnen Selbstbewusstsein und Stärke gibt. Wenn Sie sich für ein zuzahlungsfreies Modell entschieden haben, entrichten Sie lediglich die Rezeptgebühr und unterschreiben den Empfang des Haarersatzes. Entscheiden Sie sich für ein aufzahlungspflichtiges Zweithaar-Modell, begleichen Sie die Kostendifferenz zum Krankenkassenanteil direkt bei uns.

Wir rechnen den Krankenkassenanteil mit Ihrer Krankenkasse ab. Wenn Sie nicht von der Rezeptgebühr befreit sind, müssen Sie laut Gesetz, § 33 Abs. 8 i.V.m. §61 Satz 1 SGBV, 10,00 Euro Zuschlag selbst bezahlen.

nach oben

Perücken und Haarteile in Perückenstudios in Köln und anderen Städten

Unsere Perücken in den Shops sind aus hochwertigem Kunsthaar gefertigt.